Lisa-Marie Wolf , Jakob Jöckel und Hans-Laurin von Schönfels glänzen auch im Dreistellungskampf

Erstellt von Daniela Boppert | |   Meisterschaften

Bezirksmeisterschaft in „aufwändiger“ Disziplin geschossen / Tickets für die Hessenmeisterschaft gelöst

Die Bezirksmeisterschaften in der Disziplin Luftgewehr-Drei-Stellungskampf fanden am Schießstand in Herbstein statt. Insgesamt gingen 22 Nachwuchsschützen von den Vereinen aus Ober-Breidenbach, Lanzenhain, Wallenrod, Meiches und Herbstein an den Start. Die meisten Teilnehmer stellte der SV Ober-Breidenbach mit 9 Nachwuchssportlern. Da die Disziplin nicht allzu sehr verbreitet ist, war die Teilnehmerzahl durchaus zufriedenstellend und im Rückblick auf das vergangene Jahr durchaus stetig.
Zu absolvieren war jeweils ein Zehn-Schussprogramm kniend, liegend und stehend. Da manche Vereine kein Team stellen konnten, wurde ein Mannschaftsmix zusammengestellt. Schützen aus Meiches, Lanzenhain und Herbstein bildeten ein Schülerteam, sowie Crainfeld und Lanzenhain. Damit hatten alle Starter die Chance, sich für die Hessenmeisterschaft qualifizieren zu können. Am Wettkampftag war der Jugendvorstand vor Ort, koordinierte die einzelnen Durchgänge und garantierte einen reibungslosen Ablauf, wie auf den meisten Veranstaltungen.
Bei den Schülern gingen acht Schützen an den Start, allesamt aus Lanzenhain und Ober-Breidenbach. Lediglich ein Schütze startete für den KKSV Meiches und räumte bedingungslos den Meistertitel ab. Jakob Jöckel (Meiches) lieferte sich mit Hans-Laurin von Schönfels (Lanzenhain) einem Kopf-an-Kopfrennen aus. Während Von Schönfels in kniender Position 97 Ringe vorlegte, konnte  Jöckel lediglich 94 Treffer aufweisen. Doch dann holte der Meicheser Jungschütze im Liegend Anschlag 99 Ringe heraus, welche von Schönfels mit 98 Ringen beendete. Die Entscheidung um den Meistertitel fiel dann im Stehend Anschlag. Da zeigte Jakob Jöckel einiges an Nervenstärke und Kondition, um die Serie mit tollen 95 Ringen zu beenden. Dies gelang Hans-Laurin von Schönfels leider nur mit 93 Ringen. Zwar waren die beiden Konkurrenten mit 288 Treffern ringgleich, doch die bessere letzte Serie entschied den Meistertitel für Jöckel. Platz zwei für Hans-Laurin von Schönfeld, gefolgt von Conner Lein (275) auf Platz drei.
Bei den Mädchen hingegen herrschte ergebnismäßig ein anderes Niveau, denn Top-Schützin Lisa-Marie Wolf (Meiches) war mit von der Partie. Sie trat für den befreundeten Verein aus Lanzenhain an. Während sie sich kniend mit 95 Ringen aufwärmte, bestätigte sie ihre grandiose Leistung mit 100 Ringen in liegender Position. Den Stehend-Anschlag bewältigte Wolf mit 96 Treffern und brachte es auf 291 von 300 möglichen Ringen. Der Bezirksmeistertitel war ihr damit sicher. Gleichzeitig waren die Treffer das Tagesbestergebnis der kompletten Meisterschaft. Ganz nah heraus kam Johanna Christ aus Wallenrod. Die Schülerin brachte es auf starke 287 Ringe und dem zweiten Tabellenplatz. Vereinskollegin Lenja Charlene Möller (Wallenrod) setzte sich mit 284 Ringen auf Platz drei, gefolgt von Maja Ruppel (Lanzenhain, 283).
In der Mannschaftswertung teilten sich Lisa-Marie Wolf, Maja Ruppel und Hans-Laurin von Schönfels (Lanzenhain Team 1) mit 862 Ringen Platz eins. Das zweite Team aus Lanzenhain um Hannah und Maximilian Dietz, sowie Conner Lein setzten sich mit 825 Ringen auf Platz zwei. Der dritte Platz war für den SV Ober-Breidenbach und seinen 753 Ringen sicher. Die Qualifikation für die Hessenmeisterschaften im Sommer sollte mit diesen Ergebnissen allen Schülern im obersten Drittel der Tabelle, sicher sein.

Bei den Jugendlichen gingen lediglich sieben Schützen an den Start. Hier ist ein massiver Rückgang im Vergleich zum letzten Jahr zu verzeichnen.
Um Meister der weiblichen, sowie männlichen Jugendklasse zu werden, mussten jeweilige 287 Ringe überboten werden. Diese wurden von den beiden Ober-Breidenbacher Schützen Bastian Wehr und Kristin Messner getroffen und damit der Meistertitel abgeräumt. Die Plätze zwei räumten Janik Leon Möller (Wallenrod, 272) bei den Jungen und Alicia Welker (Ober-Breidenbach, 280)  bei den Mädchen ab. Mit 256 Ringen schaffte es Finn Cetric Ruhl (Herbstein) noch auf das Siegertreppchen der männlichen Jugend. In der weiblichen Jugendklasse mussten dafür noch 279 Ringe erzielt werden. Dafür reihte sich Fatima Lubrich (Ober-Breidenbach) auf dem Podium ein.
In der Mannschaftswertung belegte das Team aus Ober-Breidenbach mit 853 Ringen den ersten Platz.

Einzelne Ergebnisse  
Schüler männlich  
1. Jakob JöckelMeiches288
2. Hans-Laurin von SchönfelsLanzenhain288
3. Conner LeinLanzenhain275
4. Maximilian DietzLanzenhain270
5. Karl RöhrigOber-Breidenbach262
6. Lars DöringOber-Breidenbach260
7. Jannis EngelOber-Breidenbach231
   
Schüler weiblich  
1. Lisa-Marie WolfLanzenhain291
2. Johanna ChristWallenrod287
3. Lenja Charlene MöllerWallenrod284
4. Maja RuppelLanzenhain283
5. Hannah DietzLanzenhain280
6. Hannah-Larissa KurzLanzenhain273
   
Jugend männlich  
1. Bastian WehrOber-Breidenbach287
2. Janik Leon MöllerWallenrod272
3. Finn Cetric RuhlHerbstein256
4. Silas KalbfleischOber-Breidenbach223
   
Jugend weiblich  
1. Kristin MessnerOber-Breidenbach287
2. Alicia WelkerOber-Breidenbach280
3. Fatima LubrichOber-Breidenbach279
Zurück
Kristin Messner, SV Öber-Breidenbach
SV Lanzenhain, v.l. Maja Ruppel, Lisa-Marie Wolf und Hans-Laurin von Schönfels