Gleich drei mal Gold für den SV Lanzenhain

Erstellt von Daniela Boppert | |   Jugend

Luftgewehr-Dreistellungskampf: Heimischer Nachwuchs räumt ordentlich bei Landesmeisterschaft ab / Lanzenhainer Nachwuchs erfolgreich im Mannschaftsmix

Der Schützenbezirk Vogelsberg hat sich bei den laufenden Hessenmeisterschaften der Luftgewehrschützen in Frankfurt Schwanheim bereits einen Namen gemacht. Die Nachwuchsschützen konnten gleich zu Beginn der Wettbewerbe mit glänzender Leistung aufwarten, mehrere Medaillen abräumen und hessenweit ordentlich auftrumpfen.
Lisa-Marie Wolf und Hans-Laurin von Schönfels (beide Lanzenhain) heißen gleich zwei neue Hessenmeister der weiblichen und männlichen Schülerklasse, in der Disziplin Luftgewehr Dreistellungskampf. Beide Sportler brachten unermüdliche Leistungen im umfangreichen 60- Schuss- Wettkampfprogramm auf, um Gold zu holen. Wolf war mit ihren 586 Ringen sogar die beste hessische Schützin der Schülerklassen. Gleichzeitig holte die erste Mannschaft aus Lanzenhain die Goldmedaille in der Mannschafswertung. Ebenfalls Gold geht an Julia Luft aus Wallenrod, die sich in der Jugendklasse bedingungslos durchsetzen konnte.

Im Landesleistungszentrum traten bei absolut heißem Traumwetter gut 110 Athleten an. Darunter 17 Sportschützen aus den Vereinen Lanzenhain, Ober-Breidenbach, Wallenrod und Meiches. Da die Schützen aus Wallenrod keine komplette Mannschaft aufbringe konnte, fand man sich mit befreundeten Vereinen zusammen und bildete einen Mannschaftsmix. In der Jugendklasse schoss Julia Luft aus Wallenrod für den SV Rai-Breitenbach.  So fanden sich in der Schülerklasse ebenfalls  Einzelschützen aus Herbstein und Meiches  zusammen und schossen zusammen mit Hans-Laurin von Schönfels, für den SV Lanzenhain. Die beiden Nachwuchssportler aus Crainfeld, fanden sich mit Conner Lein  zusammen und bildeten das zweite Team Lanzenhain. Die Treffsicherheit wollten alle Teilnehmer im jeweiligen 20- Schussprogramm in den Anschlagsarten liegend, kniend und stehend beweisen.
In der weiblichen Schülerklasse ließ Lisa-Marie Wolf (SV Lanzenhain) ihren 20 Konkurrentinnen kaum eine Chance. Die Meicheserin brachte tolle 586 Ringe auf ihre Karten. Dank dieser Leistung war ihr die Goldmedaille sicher. Auch Hannah-Larissa Kurz (Lanzenhain) legte ordentlich Potenzial an den Tag und räumte mit 568 Ringen Bronze ab. Nur knapp hinter dem Siegertreppchen stellte sich Maja Ruppel (Lanzenhain) mit ihren 564 Ringen, auf Platz vier der Einzelwertung an. Lenja Charlene Möller (Wallenrod) stellte sich mit 551 Ringen und dem 11. Platz im Mittelfeld auf. Hannah Dietz (Lanzenhain) fehlte noch etwas Ausdauer und Kondition für das umfangreiche Schussprogramm. 546 Ringe reichten für Platz 16 aus. Zusammen mit Hans-Laurin von Schönfels, welcher mit 573 Ringen den Meistertitel in der männlichen Schülerklasse abräumen konnte, schossen Maja Ruppel und Lisa-Marie Wolf in der ersten Mannschaft für Lanzenhain zusammen. Alle drei Nachwuchssportler schafften es 1724 Ringe zu erwirtschaften. Diese reichten deutlich aus, um alle anderen Mannschaften hinter sich zu lassen und ebenfalls Gold mit in den Vogelsberg zu holen. Platz zwei der Mannschaftswertung ging mit 1651 Ringen an den SV Meckbach. Die zweite Mannschaft aus Lanzenhain, die ebenfalls im Mannschaftsmix gebildet wurde, erreichte mit 1649 Ringen Platz drei des Podiums. Somit war Lanzenhain gleich doppelt auf dem Siegertreppchen vertreten und konnte einen starken Eindruck in der Disziplin hinterlassen.
Der Meister der männlichen Schülerklasse stand mit Schönfels und seinen 573 Ringe fest. Doch auch Jakob Jöckel (KKSV Meiches) wollte ganz oben in der Tabelle mitmischen. Mit 570 Ringen landete er auf Rang 3. Mit nur einem Ring mehr, schaffte es Johann Morlang auf Platz zwei und holte Silber in des SV Dietkirchen. Conner Lein und Maximilian Dietz (beide SV Lanzenhain) erreichten ebenfalls Plätze im oberen Feld der Tabelle. Lein schaffte es mit 556 Ringen auf Platz sieben, vor Dietz mit 547 auf Platz 9.
Für Lars Döring aus Ober-Breidenbach war es die erste Hessenmeisterschaft im Drei-Stellungskampf. Für die 60-Schuss ging ihm noch etwas die Puste aus. Doch über 503 gesammelte Ringe und Platz 20. Konnte sich Döring bereits freuen. Hauptsache er konnte sich qualifizieren und war überhaupt mit dabei. Das Sammeln der Wettkampferfahrung stand im Vordergrund. Ebenso ging es Jannis Engel (Ober-Breidenbach), der mit 436 Ringen den letzten Platz einnehmen musste.
Bei den Jugendlichen räumte das Team aus Rai-Breitenbach mit 1722 Ringe, die Silbermedaille ab. Im Team schoss die Wallenröderin Julia Luft mit und steuerte starke 587 Ringe dem Gesamtergebnis bei. Mannschaftsmeister wurde der SV Dietkirchen, der es mit 1739 Ringen auf Platz eins schaffte. Mit 1705 Ringen verpasste die Mannschaft aus Ober-Breidenbach nur haarscharf den Sprung auf das Podium. Der SV Tannenberg Nentershausen war mit 1718 Ringe auf Platz drei noch ein paar Ringe besser.
In der weiblichen Jugendklasse trumpfte Julia Luft (Wallenrod) ordentlich auf. Mit 587 Ringen setzte sie sich ganz knapp vor Antonia Sofie Ziegler aus Lanzenhain, die für den SV Eschbach an den Start ging. Ziegler bestätigte Tabellenplatz zwei mit 584 Ringen. Fatima Lubrich (Platz 12) und Christin Messner (Platz 20), beide aus Ober-Breidenbach, mischten mit 572 und 561 Ringen ebenfalls im Mittelfeld der Tabelle mit. Für Alicia Welker (SV Ober-Breidenbach) bedeuteten 547 Ringe, Rang 27.
In der männlichen Jugendklasse holte die Goldmedaille mit 587 Ringen Alexander Mann nach Bieber. Bastian Wehr (Ober-Breidenbach) schaffte es mit 572 Ringen bis auf Platz vier vor. Janik Leon Möller (Wallenrod) konnte sich mit 560 Treffern ebenfalls im ersten Drittel der Tabelle wiederfinden. Platz acht unter 20 Konkurrenten war schon eine tolle Leistung.
 

Zurück
Schüler SV Lanzenhain - 3-Stellung.
Mannschaftsmeister Schüler 3-Stellung