2. Wettkampf Lichtgewehr - Große Begeisterung der Lichtschützen im Bezirk Vogelsberg hält an

Erstellt von Daniela Boppert | |   Jugend

Zweiter Wettkampf der Saison, mit über 80 Teilnehmern ein voller Erfolg-Emelie Herdt, Ronja Ebke und Lena Stanzel aus Kirtorf werden Tagesbestschützen

Die Veranstaltung des zweiten von insgesamt vier Wettkämpfen im Nachwuchscup-Lichtschießen für die allerjüngsten Schützen fand am Jahresanfang im Schützenhaus Kirtorf statt. Mit vielen fleißigen Helfern aus Hopfgarten, Ober-Breidenbach und Kirtorf  verliefen die Durchgänge gewohnt reibungslos. Die angetretenen Lichtkinder hatten allesamt großen Spaß am Schießen. Sehr erfreulich war die erstmalige Teilnahme der  sechs neuen Lichtkinder aus Erbenhausen. Dort bietet man seit kurzem das Lichtgewehrschießen im Verein an und versucht damit Nachwuchs ran zu ziehen und zu fördern. Mit 81 jungen Teilnehmern war auch der zweite Wettkampf ein voller Erfolg. „Die Teilnehmerzahl bleibt stabil und es kommen immer wieder Neulinge hinzu“ merkt Jugendbetreuer Steffen Gebauer vor Ort an, der am Wettkampftag immer am Austragungsort ist und die einzelnen Ergebnisse verwaltet. Wenn die Kinder ins Schützenhaus kommen, ist Leben in den Räumen und die Trainer und Betreuer freuen sich darüber, dass ihre Schützlinge so viel Spaß am Lichtschießen haben. In Hopfgarten beispielsweise trainieren jede Woche über 15 Lichtkinder im Verein und sind mit einem riesen Spaß bei der Sache. Wenn man sich vor Ort umhört, ist dies in vielen Vereinen ebenfalls so.  Das Training wird bunt gemischt und spielerisch gestaltet. Schießspiele kommen bei den jüngsten immer sehr gut an, da sind sich alle Betreuer einig. Die Wettkampfrunde ist für alle Teilnehmer eine tolle Abwechslung zum Trainingsalltag. Sich mit gleichaltrigen Schützen zu vergleichen, spornt viel Kinder an. Mit 16 Startern stellte der SV Kirtorf am Wettkampftag die meisten Teilnehmer. Doch auch die Vereine Hopfgarten, Crainfeld, Arnshain und Lanzenhain waren mit jeweils 8 - 10 Teilnehmern sehr gut aufgestellt. Die jüngsten Teilnehmer schossen im Jahrgang 2012 mit und kamen aus Crainfeld und Hopfgarten. Mit ihren sechs Jahren war die Trefferquote bereits sehr gut. An der Tabellenspitze konnte sich Henrike Schmalbach aus Crainfeld vor die zwei Jungen aus Hopfgarten durchsetzen. Tolle 117 Ringe zauberte die junge Dame mit ihrem ruhigen Händchen auf die Karten. Dicht gefolgt von Noah Schmidt (Hopfgarten) und seinen 102 Ringen auf Platz zwei. Vereinskollege Ben Rosowski war am Wettkampftag etwas wackelig und schoss lediglich 58 Ringe am fremden Schießstand und in für ihn ungewohnter Umgebung.
Alle Kinder bewiesen ihre Treffsicherheit in acht unterschiedlichen Klassen. Jeder absolvierte aufgelegt ein 20-Schussprogramm. Die Besten Schützinnen des Tages verteidigten ihr Heimrecht und kamen deshalb aus Kirtorf. Emelie Herdt und Ronja Ebke lieferten sich in der Klasse des Jahrganges 2007 einem Kopf- an Kopfrennen aus. Beide waren so gut aufgelegt, dass keine der beiden dem anderen etwas nachließ. Demnach schossen die beiden den Wettkampf ringgleich mit 186 Ringen aus und wurden Tagesbestschützen. Um das Trio komplett zu machen, schoss Lena Stanzel (Siegerin Jahrgang 2006) ebenfalls 186 Ringe und gesellte sich zu ihren Vereinskolleginnen. Ebenfalls hob sich Paula Happel (Kirtorf, Siegerin Jahrgang 2008) mit ihren 185 Ringen von der Menge ab.
Der älteste Schütze des Wettkampftages war Alexander Klaus aus Arnshain. Er wurde mit 115 Ringen konkurrenzlos Erster.
Die Tagesbestschützin Lena Stanzel (Kirtorf, 186) konnte sich im Jahrgang 2006 problemlos vor Paul Diehl (Heidelbach, 166) setzten. Doch auch die Schützen Hannah Dietz (Crainfeld, 182) und Paula Schmidt (Arnshain, 182), sowie Conner Hoffmann (Ober-Breidenbach, 180) konnten sich in der Tabelle des Jahrganges 2007 ganz oben aufstellen. Celina Stumpf (Kirtorf, 184) und Victoria von Schönfels (Lanzenhain, 184), sowie Kevin Oppitz (Kirtorf, 180) und Finnja Zarges Graf (Kirtorf, 179) behaupteten sich im Jahrgang 2008 unter insgesamt 19 Teilnehmern, ebenfalls ganz oben in der Tabelle.  Wie die Ergebnisse zeigen, musste man in beiden Jahrgängen bereits über 180 Ringe treffen, um auf die Plätze 1-5 zu gelangen. Dies sind bemerkenswerte Leistungen der Kinder aus Kirtorf, Crainfeld, Arnshain und Lanzenhain.
Im Jahrgang 2009 tummelten sich mit 23 Startern die meisten Schützen. Die Podiumsplätze wurden  gerecht unter drei Vereine aufgeteilt. Ina Schmidt (Arnshain) konnte sich mit 181 Ringen durchsetzen. Felix Dietz (Crainfeld) landete mit  ringgleichen 176 Ringen und einer besseren letzten Serie,  vor Philip Schmidt (Hopfgarten).
Die Gerechtigkeit spielte auch im Jahrgang 2010 eine große Rolle. Auch hier teilten sich die 11 Teilnehmer die Plätze auf dem Siegertreppchen gerecht unter drei Vereinen auf. An der Tabellenspitze landete Lorena Orth aus Rebgeshain. Sie konnte mit wahnsinnigen 183 Ringen auffahren. Jannes Engel aus Kirtorf hielt fest dagegen und schaffte es mit 182 Treffern auf Platz zwei. Der dritte Platz nahm Nico Nuhn mit 170 Ringen mit nach Gehau.
Till Kleinert aus Breitenbach am Herzberg hatte im Jahrgang 2011 mehr Teilnehmer als er gewohnt war. Unter 10 gleichaltrigen Kindern setzte er sich mit 172 Ringen durch. Mit großem Ringabstand belegte Jana Kraus (Arsnhain) mit 154 Ringen Platz zwei. Adrian Wecker holte die Bronzemedaille mit 153 Ringen nach Rebgeshain.
Mit der Lichtpistole starteten zehn Schützen in den  Wettkampf. Im aufgelegten Anschlag waren ebenfalls 20 Wertungsschüsse abzugeben. Im Jahrgang 2007 holte Joel Kraus (Arnshain), mit 176 Ringen den Titel vor Vereinskollegin Paula Schmidt und ihren 152 Treffern.  Als Tagesbestschütze stellte sich Hannes Kleinert (Breitenbach am Herzberg) mit der Lichtpistole heraus. 182 Ringe zauberte er im Jahrgang 2008 auf die Karten und wurde damit bedingungslos Erster, vor Kevin Oppitz (161) aus Kirtorf. Ina Schmidt (Arnshain, 146), Nico Nuhn (Gehau, 158) und Till Kleinert (Breitenbach am Herzberg, 162) waren jeweilige Einzelkämpfe in den Jahrgängen 2009, 2010 und 2011.
Um sich mit der Lichtpistole mit gleichaltrigen vergleichen zu können, müssten die Nachwuchsschützen aus dem Vogelsberg wohl am hessenweiten Wettkampf im Lichtschießen in Frankfurt teilnehmen.
Der nächste Lichtwettkampf findet am 17. März im Schützenhaus in Schwarz statt.

Zurück
Lena Stanzel, SV Kirtorf
Henrike Schmalbach, SV Crainfeld
Lorena Orth, SV Rebgeshain
Paula Happel, SV Kirtorf