"Ich bin dann mal weg"

Erstellt von Marcus Stock | |   Allgemein

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

am vergangenen Freitag hat der Bezirksschützentag mit Jürgen Kimpel meinen Nachfolger als Bezirkssportleiter gewählt. Ich bin mir sicher, dass Jürgen das richtig gut kann, denn er ist schon jahrelang Sportleiter beim SV Lanzenhain und wir haben immer gut und zielführend zusammen gearbeitet. Das werden wir auch weiterhin tun, und ich werde Jürgen die nächsten Wochen/Monate begleiten und ihm alles Wichtige weitergeben.

Ich habe mit ihm besprochen, dass ich die Winter-Wettkampfrunde noch begleite und im Hintergrund mitarbeite. Deswegen wundert euch bitte nicht, wenn ich mich ab und zu evtl. nochmal melde. Die erste große Aufgabe wird für Jürgen sicherlich die Bezirksmeisterschaft sein und bis zur Sommerrunde haben wir genügend Zeit alles zu besprechen/ zu übergeben. Das ist mir wirklich wichtig, denn ich möchte dass unser Schießbetrieb so erfolgreich weitergehen kann.

Im Frühjahr 2001 habe ich das Amt als Kreissportleiter übernommen. In dieser Zeit durfte ich mit den Kreisschützenmeistern Steffen Möller und meinem Vater Erwin zusammen arbeiten. Nach der Fusion durfte ich (leider viel zu kurz) mit Wilfried Becker und danach mit Ingmar Krausmüller als Bezirkssportleiter eng zusammen arbeiten. Es waren 2 wirklich schöne Jahrzehnte mit vielen schönen unvergessenen Momenten! Ich möchte diese Zeit nicht missen, denn ich habe dadurch unglaublich viele Menschen kennen und schätzen gelernt. Es sind viele Freundschaften entstanden, die es ohne dieses Ehrenamt vermutlich nicht gegeben hätte.

Deswegen sage ich nochmal DANKE an euch alle.

Ich habe mit vielen tollen Menschen im Kreis- bzw. Bezirksvorstand zusammen gearbeitet. Natürlich habe ich auch mit ganz vielen Menschen aus den verschiedenen Vereinen und deren Vorstände zusammengearbeitet, ich habe unwahrscheinlich viel dabei gelernt und viel Positives mitgenommen. Nicht zu vergessen sind natürlich die unzähligen Schützenfeste mit vielen schönen Gesprächen.

Natürlich gab es in dieser Zeit auch die ein oder andere Entscheidung mit der manch einer nicht einverstanden war. Damit kann und musste ich leben, denn ihr habt eine Rundenwettkampfordnung beschlossen, deren Umsetzung ich zu überwachen hatte. Somit waren alle meine Entscheidungen einfach nur eine Umsetzung eures Auftrages an meine Person. Wäre ich davon abgewichen, hätte ich dieses Amt sicherlich nicht über so eine lange Zeit ausüben können und hätte mich angreifbar gemacht.

Sicherlich war die Fusion der beiden Schützenkreise ein wichtiger Meilenstein in diesem Ehrenamt. Ich denke, die Fusion ist gelungen und der Schützenbezirk gut aufgestellt. Auf die Jugendarbeit in unserem Bezirk bin ich extrem stolz! Das macht ihr wirklich super.

Und wie sagt das Sprichwort. Wenn es am schönsten ist…..soll man aufhören. Und so weit ist es nun, ich verabschiede mich von euch als Bezirkssportleiter und übergebe mein Amt in gute Hände. Schenkt bitte dem neuen Bezirksvorstand das Vertrauen und lobt sie auch gerne einmal. Diese Menschen opfern ihre Freizeit für unseren schönen Sport, dafür darf man ihnen auch was positives sagen!

Ich hoffe dass es bald wieder Schützenfeste gibt und wir uns wiedersehen. Ich werde sicherlich den Schützen verbunden bleiben und kann jedem nur empfehlen: Macht ein Ehrenamt, es hat (ja, auch neben manchem Ärger) wirklich sehr viel Gutes! Mir bleiben auf alle Fälle ganz viele schöne Momente mit euch unvergessen.

Danke für diese schöne Zeit !

Marcus Stock

Zurück