Erstmals virtueller Jugendaustausch für Trainer und Betreuer aus den Schützenvereinen im Vogelsberg

Erstellt von Daniela Boppert | |   Jugend

Bezirksjugendleiter Tim Müller gibt sein Amt ab– Planungen der Wettkämpfe nur wage möglich – Vereine bieten Einzeltraining für interessierten Nachwuchs an

Der Jugendvorstand des Schützenbezirk Vogelsberg hatte alle interessierten Trainer und Betreuer aus den Vereine zu einem virtuellen Online-Austausch eingeladen, an der auch der Jugendleiter des Hessischen Schützenverbandes, Stefan Rinke und einige Bezirksvorstandsmitglieder teilgenommen haben.

Der Meinungsaustausch untereinander war allen Teilnehmern sehr wichtig. Außerdem sollten einig Neuigkeiten mitgeteilt und angesprochen werden. Über die Frage zu reden, wie es mit der Jugendarbeit im Bezirk und in den einzelnen Vereinen in Zukunft weitergehen kann, äußerten sich die Anwesenden allesamt.

Im Feedback der Jugendtrainer, wie ein motivierendes Training unter momentanen Corona Bedingungen stattfinden kann, äußerte man sich mit dem Angebot des Einzeltrainings, der Kontakthaltung über Soziale Medien mit Ratespielen und alternativen Online Angeboten wie Gleichgewichtsübungen. Zwar war man sich einig, dass den Schülern und Jugendlichen der Spaß an der eingeschränkten Übungsstunde fehlt und auch die Zielsetzung eines Wettkampfes, das Training etwas unbedeutender sein lässt. Der SV Crainfeld geht mit einem guten Beispiel voran und berichtet, dass bisher kein Schützling verloren gegangen sei. Durch die Informationen des Deutschen- und Hessischen- Schützenbundes ist zu entnehmen, dass diese sehr eng zusammen arbeiten und weitere Aktionen wie Web- Seminare und Web- Trainingsangebote, sowie digitale Infoveranstaltungen erarbeiten. Sie nutzen alle Möglichkeiten aus, um das Interesse am Sportschießen zu vertreten und in der Politik dafür zu sensibilisieren. So gibt es unter anderem auch ein „Vier-Stufenplan“ der Deutschen Sportjugend, an der Ausarbeitung auch die Schützenjugend beteiligt ist, zum wieder Einstieg in den Jugendsport.

Zum Bedauern aller wurden die Hessenmeisterschaften in Frankfurt bereits abgesagt. Die Bezirksmeisterschaften sollen jedoch für die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft in diesem Jahr dienen. Diese soll nach Möglichkeit, unter Corona Bestimmungen, bis Ende Juni durchgeführt werden. Wie eine Bezirksmeisterschaft nach Lockerungen durch die Bundesregierung aussehen kann, ist bisher noch unklar.

Der Schützenbezirk Vogelsberg verzeichnet aktuell über einen Mitglieder Rückgang im Jugendbereich von nur 7 Jugendlichen gegenüber dem vergangenen Sportjahr. Der Hessische Schützenverband musste hingegen einen massiven Mitgliederrückgang von 744 Jugendlichen verzeichnen. Dieser Rückgang setzt sich zusammen aus einem Minus von 175 Schützen im Juniorenbereich, einem Minus von 180 Jugendlichen und einem Minus von 389 Schülern.

Der Hessische Schützenverband hat damit zum 1. Januar 2020 ein Minus von 8,48 % (0,23 % in 2019), dem steht ein Gesamtrückgang im Verband von 2,37 % gegenüber. Zur Fördermöglichkeiten für die Vereine wird über die Ausschreibung des „H&N Förderpreis“ und dem „Grünen Band“ geworben. Ebenfalls können Förderungen zur Digitalisierung des Landes Hessen und des Bundes genutzt werden. Die geplanten Jugendwettkämpe und auch die Jugend Trophy des Hessischen Schützenverbandes werden vorerst bestehen bleiben. Können jedoch ggf. kurzfristig abgesagt oder umstrukturiert werden. Auch die ausgeschriebenen Seminare und Ausbildungen im Landesleistungszentrum in Frankfurt werden so umgestellt, dass sie stattfinden können.

Der Jugendvorstand berichtet über die weitere Vorgehensweise der geplanten Wettkämpfe im Bezirk. Es gibt Aussichten auf eine Sommerrunde, damit verbunden soll auch eine Wettkamprunde für die Jugendlichen angeboten werden. Die Wahrscheinlichkeit diese in Fernwettkämpfen durchzuführen, ist wahrscheinlich. Ein Jahrgangsschießen auf Distanz wäre ebenfalls möglich, wenn es die Corona Bestimmungen irgendwann zulassen würden. Meldeschluss hierzu ist der 20. März. Die Winterrunde soll geplant werden. Alle Aussagen können momentan eben nur wage getroffen werden. Niemand weiß was genau kommen wird und letztendlich durchgeführt werden kann.

Der Bezirksschützentag fällt aus, dafür gibt es am 12. März um 19:30 Uhr ein Informationstreffen online. Da in diesem Jahr die Neuwahlen anstehen und diese nicht online durchgeführt werden sollen, bleibt der Vorstand bestehen bis eine Präsenzveranstaltung wieder möglich ist.

Unter anderem wird der Bezirksjugendleiter Tim Müller in Naher Zukunft sein Amt abgeben. Ein Nachfolger wird demnach gesucht. Ein Aufruf an die Vereine, Vorschläge zu unterbreiten ist gegeben. Der Bezirkskader ruht momentan bis auf weiteres. Kadertrainerin Tanja Klaus bitten die Vereine um Unterstützung in ihrer Arbeit, wenn das Training wieder aufgenommen werden kann.

Weitere Termine für die Vereine ist der Online – Jugendtag des Hessischen Schützenverbandes am 14. März, sowie die Online - Jugendvollversammlung der Sportjugend Vogelsberg, am 25. März. Abschließend bedankte sich die Bezirksjugend für die Teilnahme und Interesse der Vereinsvertreter an der Veranstaltung und wünschte sich, dass alle so hoch engagiert und motiviert für unseren schönen Sport aktiv bleiben und weitere dazu motivieren können. Bezirksschützenmeister Ingmar Kraußmüller gibt abschließen bekannt, dass der neue Bezirksjugendleiter von allen Seiten Unterstützung in seiner Arbeit bekommt. Eine gute Zusammenarbeit ist im Vorstand des Schützenbezirks sehr wichtig, so Kraußmüller

Zurück