Wettkampfrunden im Schützenbezirk Vogelsberg vorzeitig beendet

Erstellt von Gerhard Massier | |   Allgemein

Meisterschaften auf Eis gelegt – Bezirksschützenfest im August mit großen Fragezeichen

Die Corona-Pandemie wirkt sich erneut auf den Sport und hier speziell auf die Wettkampfrunde der Sportschützen aus. Nach der Aussetzung der Wettkämpfe Ende Oktober, hatte man im Vorstand des Schützenbezirks die Hoffnung, die Wettkämpfe eventuell im Januar fortsetzen zu können. Mit der Verlängerung des Lockdowns bis Ende Januar war dann aber für viele Sportschützen klar, dass sich dies auch auf ihren Sport auswirken würde. Und genau dies ist nun geschehen. In einer Mitteilung an alle Vereine teilte Bezirkssportleiter Marcus Stock mit, dass die Wettkamprunde 2020/21 mit den Luftdruckwaffen nicht mehr aufgenommen sondern abgesagt wird. „Dies ist eine logische Folge, weil laut Planung im Februar nur noch zwei Wettkämpfe geschossen werden sollten und dies wenig Sinn machen würde“, so Stock. Vor Beginn der Runde wurde den Vereinen bereits mitgeteilt, dass man bei der Durchführung immer anhand der aktuellen Ereignisse über den Verlauf der Runde entscheiden werde. Man hatte sich dabei auf verschiedene Szenarien eingestellt, doch durch die neuerliche Verlängerung des Lock-Downs und die momentanen gesundheitlichen Risiken wäre eine Wiederaufnahme unsinnig und gefährlich. Den Vereinen war ebenfalls vor Rundenbeginn mitgeteilt worden, dass es nach Abwicklung der Wettkämpfe 2020/21 keine Auf- bzw. Abstiege geben würde. Sollte es, wie alle Verantwortlichen und Vereine hoffen, im Herbst 2021 wieder einen regulären Wettkampfbetrieb geben, wird die Ligen- und Klasseneinteilung die gleiche wie zum 1. Oktober 2020 sein.

Stock teilt weiter mit, dass er zum jetzigen Zeitpunkt eine Sommerrunde der Feuerwaffen plane. Ob diese dann wirklich durchgeführt werden könne, hängt von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab. Er bittet aber alle Vereine, die sich mit Mannschaften an der Feuerwaffenrunde beteiligen wollen, unbedingt den 1. April als Meldeschluss zu beachten und die Meldung über den Onlinemelder zu erstellen.

Was die Bezirksmeisterschaften 2021 anbetrifft, so liegen diese derzeit auf Eis. Und das obwohl sich für die diversen Wettbewerbe und Disziplinen mehr als 400 Schützen angemeldet hätten. Das komplette Programm könne aber unter den momentanen Umständen, den Sicherheitsbestimmungen und dem immer enger werdenden Zeitfenster auf keinen Fall durchgeführt werden, so Stock. Der Bezirksvorstand erhofft sich hier Entscheidungen des Hessischen Schützenverbandes bzw. des Deutschen Schützenbundes, ob auf Landes- und Bundesebene Meisterschaften ausgetragen werden sollen.

Zum Abschluss nimmt Stock in seiner Mitteilung noch zum Bezirksschützenfest Stellung. Dieses ist für das erste Wochenende im August in Feldkrücken geplant. Ob und in welcher Form es stattfinden kann, ist aktuell noch in keinster Weise absehbar. Sollte eine Durchführung möglich sein, werden jedoch keinerlei Ehrungen erfolgen können, da es weder eine reguläre Runde gab, noch kann der Wilfried-Becker-Pokal ausgeschossen bzw. kann keine Bezirkskönigsfamilie ermittelt werden. Sollte der Veranstaltung bis zum August nichts mehr im Wege stehen, ist das Fest sicher ein optimaler Grund, endlich wieder zusammen zu kommen, gemeinsam zu feiern und einen schönen Nachmittag im Kreise von Schützen verbringen zu können.

 

Zurück