Aussetzung der Wettkampfrunde bis zum Jahresende

Erstellt von Marcus Stock | | Allgemein

Liebe Schützenschwestern, liebe Schützenbrüder,

vor Beginn der Runde hatte ich euch bereits geschrieben, dass wir immer anhand der aktuellen Ereignisse über den Verlauf der Wettkampfrunde entscheiden müssen. Heute hat die Bundesregierung beschlossen, dass ab Montag, 02. November 2020 -vorerst bis Ende November- der Amateursportbetrieb eingestellt ist. Das betrifft natürlich alle unsere Schützenklassen auf Bezirksebene.

Konkret bedeutet das, dass die Luftgewehrschützen in dieser Wettkampfwoche noch schießen können aber nicht müssen! Die Entscheidung liegt bei jedem Verein selbst. Hierüber hatte ich die Woche bereits informiert, dass ein Verein keine Strafe bekommt, wenn er nicht antritt.

Wir haben uns nach der Entscheidung im Bezirksvorstand kurz abgestimmt, wie wir dann weiter verfahren. Sollte es im Dezember wirklich Lockerungen geben, wollen wir trotzdem vor Weihnachten nicht mehr mit der Runde anfangen. Im Bereich der Luftgewehr-Runde wäre das auch nur 1 Wettkampf, bei den LP- und Jugendschützen evtl. 2 Wettkämpfe im Dezember. Wir möchten einfach nicht riskieren, dass bei einem Wettkampf eine Ansteckung erfolgt und das auf das Weihnachtsfest Auswirkungen hätte. Zudem es sehr fraglich ist, ob es im Dezember besser ist.

Aus diesem Grund möchten/müssen wir die Wettkampftage 4-6 absagen. Ab dem 7. Wettkampftag Mitte Januar würden wir gerne die Runde fortführen. Aber auch diese Entscheidung ist natürlich von der Entwicklung der Pandemie und der Bundesregierung abhängig. Hierüber werde ich euch Anfang Januar wieder informieren.

In den nächsten Tagen erhaltet ihr von mir noch eine Info über die evtl. Abwicklung der Bezirksmeisterschaft. Am 01.11.2020 haben die hessischen Sportleiter eine Video-Konferenz und da wird das sicherlich ein Thema sein.

Viele Grüße und bleibt gesund!

Marcus Stock
Bezirkssportleiter

Zurück